simTD – Sichere Intelligente Mobilität Testfeld Deutschland
Feldversuch nähert sich dem Ende

Der in Art und Umfang einzigartige Feldversuch zur Erprobung kooperativer Systeme geht seinem Ende entgegen. Über einen Zeitraum von sechs Monaten wurden auf einem Straßennetz von mehr als 150 km mit 120 Fahrzeugen Daten erhoben, die im Anschluss ausgewertet werden. Näheres zum simTD-Projekt erfahren Sie unter www.simtd.de.
Bisher einmalig ist dabei auch die Tatsache, dass es bei simTD nicht nur um die Erprobung von sicherheitsrelevanten Anwendungen geht, sondern dass gerade der Aspekt des Verkehrsmanagements eine zentrale Rolle spielt. Kooperative Systeme bedeutet in diesem Zusammenhang ein Zusammenspiel von Fahrzeugen und Verkehrszentrale zur Verbesserung von Verkehrsfluss und Verkehrsinformationen.
Heusch/Boesefeldt hat hierfür im Auftrag von Hessen Mobil (www.mobil.hessen.de) die kooperative Verkehrszentrale erstellt, welche auf der einen Seite mit den Verkehrszentralen des Landes und der Stadt, auf der anderen Seite mit den Fahrzeugen kommuniziert und alle verfügbaren Informationen fusioniert und die zentralenseitigen Anteile der kooperativen Anwendungen implementiert.
Neben den inhaltlichen Anforderungen war die Realisierung und Erprobung einer neuen, hybriden Systemarchitektur, welche die unterschiedlichen Anforderungen im Projekt optimal umsetzt, eine zusätzlich Herausforderung. Auf dem ITS Weltkongress 2012 in Wien hat Heusch/Boesefeldt gemeinsam mit Hessen Mobil die Ergebnisse hierzu präsentiert. Den Artikel haben wir Ihnen zum Download bereitgestellt:

A new system architecture for cooperative traffic centres - the simTD field trial

simTD ist ein Gemeinschaftsprojekt führender deutscher Automobilhersteller, Automobilzulieferer, Kommunikationsunternehmen und Forschungsinstitute.
Das Projekt wird gefördert und unterstützt durch die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Bildung und Forschung (BMBF), Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie das Land Hessen.
simTD wird des weiteren vom Car 2 Car Communication Consortium unterstützt.