Jahresrückblick 2009
Tear down this wall, Mr. Gorbatschow (Ronald Reagan)

Hätten Sie’s gewusst? Stichprobenartig haben wir bei den Kollegen nachgefragt, ob sie sich noch erinnern, wo sie waren bzw. was sie taten, als am 9. November 1989 die Mauer fiel. Nur wenige wussten genau, womit sie zu dem Zeitpunkt gerade beschäftigt waren oder wo sie sich aufhielten. Von allen kam allerdings die spontane Antwort: Es war unvorstellbar und man konnte es kaum fassen, dieses Ereignis der neuzeitlichen Weltgeschichte mitzuerleben!

Wir gratulieren unserer „Schönen“ mit den Maßen 60 (BRD) – 40 (DDR) – 20 (Deutschland), belassen es bei dieser kurzen Betrachtung und legen den Fokus ab hier auf den Heusch/Boesefeldt-internen Rückblick 2009.

Womit die Überleitung nahe liegt: Unser Unternehmen ist dieses Jahr 40 Jahre alt geworden! Am 9.1.1969 wurde die Firma als Personengesellschaft gegründet, zunächst als Beratungs- und Planungsunternehmen. Schnell hielten die Rechner Einzug in die Verkehrssteuerung. Am 2.7.1981 schließlich erfolgte die Eintragung als GmbH ins Handelsregister der Stadt Aachen, wodurch wir in zwei Jahren gleich das nächste Jubiläum feiern dürfen. Inzwischen blicken wir auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Verkehrsmanagement zurück!

 

Rückblick auf die Arbeit eines Jahres

Auf die Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Kunden sind wir besonders stolz. Hier gibt es aus 2009 einiges zu berichten. In Niedersachsen hatten unsere Unterzentralen nach langen Jahren störungsfreien Betriebs den "Ruhestand" verdient und werden zurzeit gegen moderne, GeoDyn2-basierte Systeme mit Hot Standby und TLSoverIP Kommunikation ausgetauscht. Für das kommende Jahr ist schließlich noch die Integration der Erweiterung der SBA A2 geplant.

Auch die Verkehrsrechnerzentrale Berlin/Brandenburg in Stolpe war in die Jahre gekommen. In mehreren Losen erfolgte daher die Aktualisierung und Erweiterung der VRZ mit Anbindung mehrerer Verkehrsbeeinflussungsanlagen. Die Arbeiten befinden sich momentan in der Endphase.

Ein weiteres Paradebeispiel der Investitionssicherung, die wir unseren Kunden bieten, ist die Verkehrszentrale Hessen (VZH). Rechtzeitig vor dem Jahresende konnte das Update auf die neue Betriebssystemversion "Solaris 10" abgeschlossen werden. Die Zentrale hat damit die Entwicklung des Verkehrsmanagements über 20 Jahre hinweg begleitet und ist nach wie vor auf modernem Stand und offen für Innovationen. So wurde erst im November die erste dynamische Erfassung und Anzeige der Belegung eines LKW-Parkplatzes in die VZH integriert.

Nordrhein-Westfalen setzt weiter auf die Zuflussdosierung zur Verringerung der Überlast auf den Autobahnen. Seit den Anfängen Ende der 90er Jahre mit 5 Zuflussregelungsanlagen sind mittlerweile gut 100 stark frequentierte Zuflüsse mit derartigen Anlagen ausgerüstet.

Mit unseren Arbeiten im Rahmen des Vorhabens Metadatenplattform Verkehrsinformationen Individualverkehr (MDP-IV) der BASt betreten wir hingegen Neuland. Über das Projekt zur Validierung einer Broker-Architektur haben wir ja bereits in einem eigenen Newsletter berichtet.

Ebenfalls in die Rubrik Innovationen fallen die "VBA Umwelt"-Anlagen in Österreich, die Anfang des Jahres wie geplant in Betrieb genommen wurden. Inzwischen regeln 5 der 10 an das VMIS (Verkehrsmanagement- und Informationssystem) der ASFINAG angeschlossene Unterzentralen den Verkehr auf Basis der Stickoxid- bzw. Feinstaubbelastung und decken damit die hoch belasteten Bereiche des österreichischen Fernstraßennetzes ab.

Erfreulich ist schließlich unser verstärktes Engagement in den Niederlanden für Rijkswaterstaat. Für die Nationale Databank Wegverkeersgegevens, kurz NDW (ins Deutsche übersetzt heißt dies Nationale Datenbank für Straßenverkehrsinformationen), wurde auf Basis unserer TrafficMap-Technologie eine webbasierte Darstellung für die fast 30.000 Messstellen sowie daraus abgeleitete Reisezeiten der niederländischen Verkehrserfassung realisiert. Zu Beginn des Jahres startete zudem die Realisierung des Baustellenmanagementprojektes SPIN, welches wir mit unserem Projektpartner ARS Traffic & Transport Technology BV für Rijkswaterstaat umsetzen.

 

Veranstaltungen

Im September dieses Jahres fand in Stockholm der ITS World Congress statt. Heusch/Boesefeldt war als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des ITS Germany e.V. vertreten (wir berichteten).

Am 12. November fand im Technologiezentrum der AGIT (Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer) der World Usability Day (WUD) Aachen statt. Der WUD wird weltweit zur Förderung von Forschung und Wirtschaft in ca. 180 Städten veranstaltet. Ausrichter der Veranstaltung in Aachen ist die P3 Communications GmbH in Zusammenarbeit mit der Media Computing Group der RWTH Aachen. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Gebrauchstauglichkeit (Usability) von Dienstleistungen und Produkten. Als Hersteller komplexer Bedienoberflächen für Verkehrstelematiksysteme ist diese Thematik für Heusch/Boesefeldt ohnehin ein Thema. Unsere Produktentwicklungen im Bereich Internet (TrafficMap) sowie mobile Endgeräte (Nutzung von PDAs für das Betriebspersonal im Verkehrsmanagement) haben uns letztendlich dazu bewogen, als Aussteller und Sponsor aufzutreten.

Ende November schließlich fanden die Aachener Straßenbau- und Verkehrstage statt, über die wir ebenfalls in einem Newsletter berichteten. Neben der Beteiligung an der Ausstellung ist der Fachvortrag unseres Mitarbeiters Christoph Schwietering erwähnenswert.

 

Dies & Das

Eine Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 muss alle 3 Jahre erneuert werden. Im Rahmen eines zweitägigen Audits wurde die Firma Ende November auf Herz und Nieren geprüft. Erstmalig wurde Heusch/Boesefeldt dabei auf Basis der neuen DIN-Norm 9001:2008 zertifiziert.

Im Fokus der Rezertifizierung standen 2009 unser neu eingeführtes Testmanagement, die Lenkung von Dokumenten, Datensicherung und die Handhabung des Bestellwesens inkl. Reklamationen.

 

Auch in unserer Belegschaft gab es Änderungen. Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Kollegen Franz van Betteraey vorzustellen, der seit Oktober dieses Jahres zu unserem Entwicklerteam gehört.

Der Dipl.-Geologe ist erfahrener Java-Entwickler und verfügt über umfangreiche IT-Kenntnisse und langjährige Projekterfahrung.

Seit Mai ist Sabine Krämer die gute Seele unseres Sekretariats. Frau Krämer ist gelernte Rechtsanwaltsgehilfin. Schon jetzt wissen wir eigentlich nicht, wie wir vorher ohne sie ausgekommen sind.

 

Weihnachten

Da wir nach wie vor von der Arbeit des Aachener Engel e.V. überzeugt sind, werden wir den Verein auch in diesem Jahr mit einer Geldspende unterstützen und auf Weihnachtskarten verzichten.

Die Aachener Engel helfen schnell und unbürokratisch Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Aber nicht nur das: Anzeigehilfe, Amtsgänge, Sterbebegleitung oder Antigewalttraining gehören ebenso zum umfangreichen Hilfsangebot wie die Unterstützung von Menschen, die Opfer von Gewalt und Missbrauch geworden sind. Die Engel freuen sich über jede Unterstützung. Wenn Sie auch helfen wollen: www.aachener-engel.com.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010 und freuen uns auf ein weiteres Jahr guter Zusammenarbeit.

 

Ihre

Dr. Dirk Hübner      Berthold Jansen 

und alle Mitarbeiter der Heusch/Boesefeldt GmbH