Grünpflanzen
Einzug der Motivationshelfer und Gesundheitsförderer

 

Pflanzen im Büro verschönern nicht nur den Raum, sondern entpuppen sich als wahre Lufterfrischer und Gesundheitsbomben, wenn man die richtige Auswahl trifft.
Etliche Forschungen zu diesem Thema haben gezeigt, dass ein grünes Büro Mitarbeiter zufriedener macht. Die School of Psychology der University Cardiffs fand beispielsweise heraus, dass ein großer Teil der positiven Wirkung in der subjektiven Wahrnehmung der beteiligten Mitarbeiter liegt. Ein Teil der Probanden, bei denen die Arbeitsstätte mit Pflanzen ausgestattet wurde, fühlte sich körperlich und geistig wesentlich fitter als zuvor ohne Grünpflanzen.
Das ist eine gute Sache, finden wir, und haben bei Heusch/Boesefeldt flugs die Idee aufgegriffen und umgesetzt. Verbesserte Bedingungen gegen  trockenen Hals, gereizte Augen und Reizhusten. Adieu Schadstoffe in der Büroluft, ausgelöst durch Teppiche, Wandfarben, Geräte und Reinigungsmittel. Unsere liebevoll ausgesuchten Pflanzen absorbieren und filtern Schadstoffe wie Staubpartikel oder Benzol. Ein weiteres Plus für die Ausstattung: Der Lärmpegel sinkt. Die Pflanzen schlucken Hintergrundgeräusche.
Fazit: Durch die Pflanzen ist die Luft gesünder, die Lärmbelastung reduziert und die Kolleginnen und Kollegen sind konzentrierter und damit leistungsfähiger.

Übrigens: Büropflanzen gelten als Büroausstattung und können somit als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. 

 

 

Pflanze links: Goldfruchtpalme zur Verbesserung des Raumklimas, erhöht die Luftfeuchtigkeit und filtert Schadstoffe

Pflanze rechts: Efeutute, die mit der Filterung von Chemikalien aus der Luft beschäftigt ist