EVE
Effektive Verkehrslageermittlung auf den Straßen im Hamburger Hafen

 

Die Hamburg Port Authority (HPA) verfügte bereits zu Projektbeginn über ein stationäres System zur Verkehrsdatenerfassung in den Straßen. Dieses System erfasst lokale Verkehrsdaten im Bereich strategisch bedeutsamer Knotenpunkte.

Das hier neu erstellte System nutzt diese Verkehrsdaten und ergänzt diese um streckenbezogene Daten aus Bluetooth-Erfassung sowie FCD-Daten, die von externen Dienstleistern bereitgestellt werden. Basierend auf diesem Datenpool wird in einer Simulation die Verkehrslage im gesamten strategischen Netz berechnet und prognostiziert.

Für den lokalen Operator ist das System mit einer grafischen Bedienoberfläche ausgestattet, die neben der Darstellung der aktuellen und prognostizierten Verkehrslage im Straßennetz auch einen Zugriff auf die protokollierten Daten und Auswertung der Daten über entsprechend gestaltete Dialoge ermöglicht.
Zentrales Element der Bedienoberfläche ist die Kartendarstellung des Straßennetzes, wobei eine georeferenzierte Netzdarstellung auf Basis eines AG-seitig bereitgestellten Netzes realisiert wurde. Hierin ist ein kontext-sensitiver Zugriff auf die Daten der Messstellen und die Ergebnisse der Verkehrslageermittlung sowie weitere Funktionen möglich. Die Pflege der Geo-Referenzierung und des Map-Matchings aller Objekte im System werden über entsprechende grafische Tools unterstützt.

Das Projekt, das auch in hohem Maße die Digitalisierungsstrategie der HPA unterstützt, konnte im September dieses Jahres der HPA übergeben werden. Weitere Information auf den Seiten der HPA.