... and the Oscar goes to ...
Hessen erhält europäischen "Verkehrs-Oscar"

Am 26.04.2007 wurde in Frankfurt der bereits im November 2006 in Brüssel ausgesprochene CENTRICO-Award durch den Staatsekretär Klaus-Peter Güttler den Mitarbeitern der Verkehrszentrale Hessen (VZH) und der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Die CENTRICO-Projektinitiative (CENTRICO - Central European Region Transport Telematics Implementation Coordination) prämiert mit diesem Preis unter einer Vielzahl von Projekten die besten Projekte in 4 Kategorien.

Die fachkundige Jury, bestehend aus Repräsentanten der CENTRICO-Mitgliedsstaaten Belgien, England, Deutschland, Frankreich, Niederlande und der europäischen Kommission belohnte das Erfolgsprojekt "Seitenstreifenfreigabe" mit dem 1. Platz in der Kategorie "Best Traffic Management Project" unter 30 Mitbewerbern.

 

Präsentation des "Verkehrs-Oscar":  Gerd Riegelhuth, Leiter der VZH,
Staatssekretär Klaus-Peter Güttler,
Dr. Jürg Sparmann,
Wolfgang Scherz, Präsident der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung
(von links)

Auf vier Abschnitten der A3 und A5 auf einer Länge von 52 km können bei hohem Verkehrsaufkommen die Seitenstreifen freigeschaltet werden. Die Strecken sind Video überwacht und können genauestens Pannenfahrzeuge oder Hindernisse per Kamera scannen. Wird die Verkehrsstärke von 6.000 Fahrzeugen überschritten, meldet der Verkehrsrechner der VZH den Zuwachs und schlägt die Öffnung des Seitenstreifens für den Verkehr vor.

Außerhalb der Stoßzeiten bleibt der Streifen gesperrt. Bei einer Panne kann der Operator die Freigabe sofort aufheben.

Da oftmals finanzielle und ökologische Argumente gegen den Ausbau einer Strecke sprechen, ist diese Alternative nicht nur bei den Autobahnfahrern gut angekommen. Die positive Resonanz der Autofahrer ermutigt das Land Hessen zu einem weiteren Ausbau der Seitenstreifenfreigabe um 20 km.

Staatssekretär Güttler bedankte sich bei den Projektbeteiligten und betonte besonders den großartigen Einsatz der Mitarbeiter der VZH unter der Leitung von Baudirektor Gerd Riegelhuth.

Die Heusch/Boesefeldt GmbH, beteiligt an der Entwicklung durch die Integration in die Software der Verkehrsrechnerzentrale, gratuliert der VZH zu ihrer innovativen Verkehrspolitik.

Die Seitenstreifenfreigabe ist Bestandteil des derzeitigen Projekts "Staufreies Hessen 2015", dessen Ziel es ist, Hessen zu einem staufreien Sektor zu machen, in dem fließende Verkehrsabläufe gesichert sind.