Abnahme Baustellenmanagementsystem
und Analyseserver der ASFINAG

Abnahme Baustellenmanagementsystem und Analyseserver der ASFINAG

Im Rahmen der Gewerkes IT & Zentralentechnik wurde das VMIS (Verkehrsmanagement- und Informationssystem) der ASFINAG in einer Realisierungszeit von weniger als 2 Jahren um die Bausteine Baustellenmanagementsystem und Analyseserver ergänzt, die beide Mitte 2007 an die ASFINAG übergeben wurden. In der Arge mit Siemens AG Österreich lieferte Heusch/Boesefeldt die komplette Software für diese Teilsysteme, für den Analyseserver in Kooperation mit dem Unterauftragnehmer Kiwi Consult GmbH Aachen.

Nachdem im April 2007 der Probebetrieb des Baustellenmanagementsystems (BMS) erfolgreich abgeschlossen war, erfolgte Mitte des Jahres die offizielle Abnahme fast zeitgleich mit der Abnahme des Basissystems (siehe Newsletter). Seither wird das BMS österreichweit für die Planung und Koordinierung von Baustellen (insbesondere Tagesbaustellen) auf dem ASFINAG-Straßennetz genutzt. Durch entsprechende Analysefunktionen des Teilsystems Analyseserver werden mögliche Verkehrsbeeinträchtigungen prognostiziert und in den Planungsprozess einbezogen. So können z.B. Staus durch ungünstige Baustellenplanung vermieden werden. Die Planungsdaten werden im Nachhinein über eine Monitoring-Komponente überprüft, um dann wiederum die Prozessqualität für zukünftige Planungen steigern zu können.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass das BMS vollständig in das VMIS integriert ist und alle betroffenen Verkehrsmanagementprozesse optimal unterstützt. Über die insgesamt ca. 80 Bedienstationen können auch Mitarbeiter anderer Bereiche die Baustellen einsehen und die relevanten Informationen in ihrem Arbeitsprozess nutzen. Einige Beispiele hierfür sind:

  • Automatische Kommunikationsmechanismen, wie Email- und Fax-Versand, unterstützen den Workflow über die Systemgrenzen hinweg.
  • Für den Betrieb der Verkehrsbeeinflussungsanlagen können Operatoren aus den Baustelleninformationen per Knopfdruck Schaltvorschläge für die Steuerung der Wechselverkehrszeichen generieren.
  • Aus den Baustelleninformationen werden automatisch Verkehrsinformationen erzeugt, die u.a. auch für das Radio (ORF) inkl. Stauprognose zur Verfügung gestellt werden.

Das Feature "Baustellen längerer Dauer" wird ab dem 01.01.2008 in Betrieb gesetzt. Diese werden dann ebenfalls vom System verwaltet.

Das Teilsystem Analyseserver wurde schließlich Anfang September durch die ASFINAG übernommen. Es stellt die für die Baustellenplanung notwendige, statistische Verkehrsdatenbasis bereit. Der Analyseserver verfügt dazu über entsprechende Online-Komponenten. Zusätzlich dazu erlaubt ein Offline-System die Erstellung von Verkehrsstatistiken.

Eine wesentliche Aufgabe des Analyseservers besteht darin, qualitativ hochwertige Musterganglinien flächendeckend für Österreich zu erstellen, die laufend automatisch aktualisiert werden. Hierzu werden neben den Verkehrsdaten der Beeinflussungsanlagen vor allem die Daten der flächendeckenden Verkehrserfassung verarbeitet. Die Daten der LKW-Maut werden (anonymisiert) dazu genutzt, LKW-Reisezeiten und Geschwindigkeiten zu ermitteln.

Insgesamt steht somit eine ständig gepflegte, statistische Datenbasis zur Verfügung, die wiederum die zuverlässige Basis für Verkehrsplanungen, Baustellenplanung sowie Verkehrsprognosen usw. bildet.