Aachen, München, Portland
Spannende Neuigkeiten von der Heusch/Boesefeldt GmbH

Über unseren Umzug in neue Räumlichkeiten hatten wir ja bereits in einer kurzen Mitteilung informiert. Durch einen neuen Vermieter mit Eigenbedarf wurde der Auszug aus dem bisherigen Domizil notwendig. Erfreulicherweise sind wir keine zwei km Luftlinie entfernt an der sogenannten Aachener Automeile im Zieglersteg 12 fündig geworden – für ein Unternehmen aus der Verkehrsbranche sicher ein passender Standort.

Eine Neuigkeit ist die Eröffnung unserer Niederlassung in München, der wir einen eigenen Artikel gewidmet haben. Mehr über unsere Motivation zu diesem Schritt lesen Sie hier.

Dann gibt es auch News aus Übersee. In den USA und Kanada wird die Verkehrsbeeinflussung außerorts (dort "active traffic management - ATM" genannt) gerade hinsichtlich eines weiteren Ausbaus untersucht und in diversen Pilotprojekten erprobt. Uns erschien dies der geeignete Zeitpunkt, um dort geschäftlich aktiv zu werden. Wir haben uns daher entschieden, eine Beteiligung an der Traffic Technology Solutions, LLC (TTS) in Beaverton, Oregon (nahe Portland) einzugehen und unsere mitteleuropäischen Erfahrungen in diese Entwicklung einzubringen.

Der geschäftsführende Gesellschafter der TTS, Thomas Bauer, ist in der Verkehrsbranche alles andere als ein Neuling. Er besitzt langjährige Erfahrung in der Branche, insbesondere in der Verkehrssimulation sowie im städtischen Umfeld.

Mit der Entwicklung des ATM-Lab, einer Simulationsumgebung für Verkehrsbeeinflussung außerorts, haben wir die Kompetenzen beider Partner gebündelt. Das ATM-Lab basiert auf unserer Standardzentrale für Verkehrsbeeinflussung außerorts und integriert die mikroskopische Verkehrssimulation VISSIM der Firma PTV AG. Auf diesem Weg können Verkehrsbeeinflussungsanlagen bereits vor dem Bau detailliert simuliert, untersucht und geplant werden. Gerade in Amerika spielt dieser Ansatz zurzeit ein wichtige Rolle in verschiedenen Pilot- und Forschungsprojekten, die eine Anwendung von Verkehrsbeeinflussungsmaßnahmen bewerten sollen.

Wir freuen uns sehr, dass wir über die TTS als Subunternehmer in einem Team, geführt von Booz Allen Hamilton, diesen Simulationsansatz für die Federal Highway Administration des U.S. Department of Transportation umsetzen dürfen. Das Projekt „Analysis, Modeling, and Simulation (AMS) Testbed Development and Evaluation to Support Dynamic Mobility Applications (DMA) and Active Transportation and Demand Management (ATDM) Programs“ umfasst die Realisierung von Testfeldern mit dem Ziel der Evaluierung von Verkehrsbeeinflussungsmaßnahmen, insbesondere auch unter Einbeziehung kooperativer Ansätze.

Gerade unsere Erfahrungen aus dem simTD-Projekt werden uns hier wertvolle Dienste leisten.