2016
Ein Rückblick

Betrachtet man das Jahr 2016 durch die Brille eines Unternehmens der Verkehrstelematikbranche, so war es, wie kaum ein anderes in der letzten Zeit, ein Jahr der sich ankündigenden Veränderungen. „Disruption“ ist bekanntlich das Schlagwort dieser Zeit. Grundlegend neue Geschäftsmodelle stellen Althergebrachtes und Bekanntes vollständig in Frage und zwingen erfolgreiche Unternehmen dazu, neue Wege zu gehen. Wer nicht rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkennt, verliert auf Dauer den Anschluss. In unserer Branche heißen die Zauberworte „autonomes Fahren“ und „kooperative Systeme“. Kaum ein Bericht aus dem Verkehrsbereich, der sich nicht um dieses Thema dreht.
Auch für die Heusch/Boesefeldt GmbH stand 2016 ganz im Zeichen dieser Thematik.

Das Verkehrsmanagement der Zukunft ist ohne die Vernetzung von Infrastruktur und Fahrzeug nicht denkbar. Dementsprechend ist auch die Weiterentwicklung unserer Systeme darauf ausgerichtet, zukünftig einerseits die zunehmend verfügbaren Echtzeit-Informationen der Fahrzeuge verstärkt zu nutzen und mit den Messdaten der Straßenbetreiber zu fusionieren, andererseits unerlässliche Informationen für das autonome Fahren bereitzustellen.

Auch die Auswahl der Veranstaltungen, auf denen wir zusammen mit unserer Beteiligung TTS (Traffic Technology Services Inc.) mit einem Stand vertreten waren, lag damit auf der Hand: der 1. C2X-Kongress des ITS Germany im März des Jahres in Frankfurt a.M., der 18. Technische Kongress des VDA  und die ConCarExpo Ende Juni in Düsseldorf widmeten sich ausschließlich der „Connected Mobility“. Auch beim ISEHP 2016 (International Symposium on Enhancing Highway Performance) in Berlin, veranstaltet von der deutschen FGSV in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen TRB (Transportation Research Board), sprach unser Geschäftsführer Berthold Jansen über die Bereitstellung von Informationen aus Verkehrszentralen zur Realisierung von C2X-Anwendungen.

Wie wir bereits berichteten, engagiert sich Heusch/Boesefeldt, auch über die TTS, intensiv beim Aufbau von Datendiensten für kooperatives und autonomes Fahren. Mit der TTS EUROPE GmbH mit Sitz in München ist das Unternehmen seit diesem Jahr auch in Europa vertreten. Die Schlagzeile des Jahres 2016 konnte die TTS Anfang Dezember mit dem Start des Dienstes „Personal Signal Assistant“ (PSA) in den USA machen: Erstmalig überhaupt werden Echtzeit-Informationen aus Verkehrszentralen und daraus berechnete, hochgenaue Prognosen direkt in die Fahrzeug-Elektronik integriert. Die TTS liefert hierbei aktuelle Zustände von Lichtsignalanlagen (Ampelanlagen) und eine Prognose der nächsten Umschaltzeitpunkte an die Audi AG, welche die Informationen zur Anzeige im Amaturenbrett und Steuerung der Start-Stop-Automatik verwendet. Hier der Link zur offiziellen Pressemitteilung der Audi AG.

Aber keine Angst: Heusch/Boesefeldt bleibt ihr bewährter Partner auch in „klassischen“ Themen. So haben wir auch dieses Jahr wieder einen großen Teil unserer Zeit unseren Stammkunden gewidmet. Wir freuen uns auf weitere Jahre guter Zusammenarbeit und würden es begrüßen, wenn Sie mit uns die entscheidenden Schritte in die Zukunft machen!

Was gibt es sonst noch Neues zu berichten?
Zwei neue Kolleginnen dürfen wir in unserem Team in Aachen begrüßen. Wir freuen uns auf eine weitere gemeinsame Zukunft mit unserer ehemaligen Auszubildenden Viktoria Kuhlmann. Sie absolvierte im Juni erfolgreich ihre Prüfung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Direkt im Anschluss haben wir Frau Kuhlmann als festangestellte Mitarbeiterin übernommen.
In unserem Sekretariat arbeitet seit August Melanie Fey als Teilzeitkraft. Als Ansprechpartnerin für unsere Kunden und Mitarbeiter ist sie eine versierte Anlaufstelle für große und kleine Belange geworden.

Selbstverständlich fand auch dieses Mal zum Jahresende wieder unser ISO 9001-Audit statt. Da uns Qualität und Kundenorientierung wichtig sind, orientieren wir uns auch hier am Stand der Technik. Für uns war daher die Entscheidung klar, sich schon dieses Jahr nach der neuen ISO 9001:2015 zertifizieren zu lassen, und wie wir jetzt berichten können auch erfolgreich.

Besinnlichkeit und Frohsinn sollte man sich nicht nur zur Weihnachtszeit wünschen. Aber gerade jetzt nimmt man sich Zeit für die Familie und Freunde, Zeit um Kraft zu sammeln, den Herausforderungen des kommenden Jahres soweit gewachsen zu sein, um Erfolge zu feiern und Stress zu bewältigen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und freuen uns jetzt schon auf gemeinsame Projekte in 2017.